top of page

Pan de Yuca - Rezept für die fluffigen Käsebrötchen aus Südamerika

Diese kleinen Käsebrötchen aus Kolumbien und Ecuador sind saftig, fluffig und noch dazu super schnell mit nur wenigen Zutaten zubereitet.

Pan de Yuca

Nachdem du frische, noch leicht warme Pan de Yuca probiert hast, willst du nicht mehr zurück zu schnöden deutschen Käsebrötchen. Die Cassava-Brötchen sind eines der beliebtesten Snacks in Westecuador und Südkolumbien. Hier werden sie gerne mit Marmelade zum Frühstückskaffee gegessen. Sie lassen sich aber auch wunderbar als herzhafte Snacks mit Aioli oder ähnlichen Dips genießen.


Die kleine Version des Käsebrötchens ist in vielen Ländern Südamerikas populär und dort auch unter den Namen Pão de Queijo (Brasilien) oder auch Pan de Queso (spanisch für Käsebrötchen) bekannt. Sehr ähnliche Brötchen werden auch als Pandebono bezeichnet. Diese haben allerdings im Gegensatz zu Pan de Yuca einen Anteil an Weizenmehl.


Pan de Yuca Sie sind super einfach zubereitet und noch dazu eine glutenfreie Alternative zum deutschen Käsebrötchen. Die wichtigste Zutat ist Maniokmehl bzw. Tapiokastärke. Die verarbeitete Stärke aus Maniok (auch Yuca und Cassava genannt) wird als Tapioka bezeichnet. Da man hierzulande Maniokmehl nicht so einfach bekommt, kann man einfach Tapiokastärke nutzen.


Pan de Yuca

Maniok ist eine stärkehaltige Wurzelknolle, die bereits von den Ureinwohnern Südamerikas verarbeitet wurde. Mittlerweile wird sie in vielen tropischen und subtropischen Gebieten weltweit angebaut und ähnlich wie Kartoffeln verwendet. Tapiokastärke bekommst du in gut sortierten Supermärkten und in den meisten Biomärkten. Solltest du einen Südamerika-Markt in der Nähe haben, bekommst du dort wahrscheinlich auch Manikomehl.


Übrigens: Nachdem die Brötchen abgekühlt sind, werden sie auf Grund der Tapiostärke relativ schnell fest. Daher sollten sie schnell verspeist werden. Du kannst sie aber in der Mikrowelle erneut erhitzen, damit sie wieder weich werden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Brötchen am besten ihre Form behalten, wenn man sie vor dem Backen für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellt.


Pan de Yuca Teig

Zutaten für 8 kleine Pan de Yuca
  • 250 g Tapiokastärke (bzw. Maniokmehl)

  • 250 g geriebener Käse (Mozzarella)

  • 1/2 TL Salz

  • 1 TL Backpulver

  • 30 g weiche Butter

  • 1 Vollei

  • ca. 100 ml Milch (hängt von Luftfeuchtigkeit ab)


Zubereitung Pan de Yuca

  1. Den Käse mit dem Ei, der Butter und ein wenig Milch gründlich vermengen.

  2. Tapiokastärke, Salz und Backpulver dazugeben.

  3. Vermengen und nach und nach etwas Milch dazu geben, bis man einen Teig hat, der nicht klebt oder flüssig ist, aber auch nicht klumpig ist.

  4. Acht kleine Kugeln daraus formen und für 1 h in den Kühlschrank stellen.

  5. Bei 220 Grad Ober-Unterhitze im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen, bis sie leicht braun werden und etwas aufgegangen sind.




Du hast Fragen oder Anmerkungen zu diesem Blogartikel oder dem Rezept? Schreib es gerne in die Kommentare.





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page