top of page

Saucen, Pasten, Fermentiertes - lange haltbare asiatische Lebensmittel

Die verschiedenen asiatischen Küchen können einen mit ihrer Vielzahl an unbekannten Zutaten durchaus einschüchtern. In diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, welche Saucen, Pasten und fermentierten Produkte ich immer vorrätig habe, die lange haltbar sind und Grundpfeiler der jeweiligen Küchen darstellen.


asiatische Saucen, Pasten und Fermentiertes
asiatische Saucen, Pasten und Fermentiertes

Wenn du schonmal einen großen Asiamarkt betreten hast, weißt du: Die Auswahl ist überwältigend. Insbesondere gilt das für Saucen und Pasten. So stoßt du hier schnell mal auf 20 verschiedene Sojasaucen aus 5 verschiedenen Ländern. Dazu kommt natürlich, dass zum Beispiel indonesische Saucen nur wenig mit den Essgewohnheiten der Koreaner zu tun haben. Auch preislich kann dieser Anblick schnell einschüchternd wirken und dich zurück in die Arme der simplen italienischen oder deutschen Küche zurücktreiben. Damit genau das nicht passiert, habe ich dir hier die meines Erachtens wichtigsten haltbaren Lebensmittel verschiedener asiatischer Küchen aufgelistet. Auch ich habe diese immer in meinem Kühlschrank. Dort lassen sie sich problemlos ein Jahr oder länger aufbewahren.


Die hier abgebildeten Produkte bilden geschmackliche Eckpfeiler der jeweiligen Küchen. Mit der Auflistung erhebe ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es handelt sich lediglich um meine Auswahl an asiatischen Sauce, Pasten und fermentierten Produkten, die ich als wichtig und nützlich erachte und die in vielen Gerichten des jeweiligen Landes Verwendung finden.



Die vietnamesische Küche ist geprägt von der nahezu allgegenwärtigen Nutzung von Fischsauce. Eine qualitativ sehr gute Fischsauce wird zum Beispiel von der Marke Red Boat hergestellt. Hoisin-Sauce wird häufig zum Würzen des Nationalgerichts Phở verwendet. In Vietnam selbst wird die scharfe thailändische Sriracha nur selten verwendet. In Europa und den USA (und auch bei mir) wird sie hingegen häufig zu vietnamesischen Gerichten gereicht. Für beide Saucen ist die thailändische Kultmarke Flying Goose zu empfehlen.


Überraschen dürfte die meisten die Auflistung von Maggi. Ja, die Vietnamesen lieben das Schweizer Würzmittel, welches wohl durch die Franzosen in das Land kam. Gewürzt werden damit zum Beispiel das vietnamesische Sandwich Banh Mi und Spiegeleier.



Die koreanische Küche wird in Deutschland immer beliebter. Da die Winter im bergigen Südkorea durchaus kalt werden, haben sich die Menschen auf die Haltbarmachung durch Fermentation spezialisiert. Bekannte und wichtige Produkte sind die Peperonipaste Gochujang, die Sojabohnenpaste Doenjang und das allseits beliebte und gesunde Kimchi.



China ist ein riesiger Vielvölkerstaat, auch wenn die chinesische Regierung mit allen Mitteln versucht diese einander anzugleichen. Das zeigt sich auch in den Küchenstilen. Die hier aufgelisteten Lebensmittel sind wichtig für die Küche der Provinzen Kanton und Szechuan. Das absolute chinesische Kultwürzmittel ist das Chiliöl Lao Gan Ma, welches so ziemlich jedes Gericht besser macht und ein Produkt ist, ohne dass ich nicht mehr leben möchte.


Um Gerichten eine ordentliche Portion Umami zu verpassen, benutzen die Thais gerne fischige Komponenten wie Austernsauce. Eine tolle Alternative zur Austernsauce, die vielen doch zu fischig ist, stellen die veganen Mushroom Stir Fry Saucen von den Marken Lee Kum Kee und Healthy Boy dar.


Eine weitere Zutat, die besonders in der Thai Küche Verwendung findet, ist Tamarinde. Diese kann im Ganzen, als Paste oder Extrakt gekauft werden und gibt Curries und Pad Thai eine leicht säuerliche Komponente.



Die klassische indonesische Chilipaste Sambal Oelek findet ihr mittlerweile in jedem Supermarkt. Ihr relativ neutraler Geschmack ermöglicht die Kombination mit der indonesischen Garnelenpaste Terasi wodurch ihr Sambal Terasi erhaltet.


Ein wichtiger Bestandteil der indonesischen Küche ist die süße und klebrige Sojasauce Ketjap Manis (zum Beispiel von der Marke ABC). Man sagte mir einst, dass wir im Westen unseren Ketchup und die Indonesier ihren Ketjap hätten. Von der Süße her nehmen sich beide Produkte wenig. Ketjup Manis wird beispielsweise für Nasi Goreng verwendet


Die Zutaten der japanischen Küche unterscheiden sich stark von denen der südostasiatischen Länder. Obwohl ich nur selten japanisch koche, gibt es ein paar Lebensmittel, die ich immer vorrätig habe. Eine Miso Paste ist zum Beispiel super hilfreich, wenn man eine schnelle japanische Suppe kochen möchte. Reisessig und Mirin benötigt ihr für die Würzung von Sushi Reis - Sojasauce, Sake und Mirin für eine schnelle Teriyaki Sauce.




Euch fehlen hier wichtige Saucen und Pasten, ohne die ihr nicht leben könnt? Schreibt es in die Kommentare.


Rezepte für die Anwendung dieser Produkte findet in meinen Blogartikeln und in meinem Kochbuch Soulfood Worldwide.





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


Ich mag asiatische Soßen. Sie geben den Gerichten einen neuen Geschmack. Ich kenne ein gutes Rezept für eine Sauce aus alkoholfreier rotwein testsieger. Er schmeckt hervorragend zu Nudeln.

Like
bottom of page